Archive for März 2012

Trinkwasser aus Regenwasser hergestellt, fliesst jetzt in Kiptere (Kenia)

19. März 2012

Seit dem 15. Mai wird zum ersten Mal Trinkwasser – hergestellt aus Regenwasser – den Schulkindern in Kiptere abgegeben. Das Projekt kam – so die Aussage von Patrick Agte – sehr gut an und die Lehrer waren sehr hilfsbereit und haben die Behälter der Schüler auf Sauberkeit überprüft und die Ausgabe des Wassers überwacht. Die Wasserausgabe wird in den einzelnen Pausen stufenweise organisiert. Es gibt einen extra eingeteilten Lehrer der für die Wasserausgabe verantwortlich ist.

Nach den ersten erfolgreichen Wochen mit den Schüler, werden wir dann auch anfangen, dass Wasser an die umliegenden Eltern zu verteilen.

Eine Lehrerin zeigt den Männern vom Dorf wie das Waterflow400 System funktioniert.

Freude herscht bei Patrick und den Schulkindern.

 

 

 

Advertisements

Trinkwasser für Schule in Kipteré (Kenia)

13. März 2012

In Zusammenarbeit mit Nadja Schloss, Präsidentin von www.kiptere.ch wurde in einer Schule in Kipteré eine bakteriologisch saubere Trinkwasserversorgung realisiert. Unser Waterflow500 System kommt dort zum Einsatz.  Momentan arbeitet man mit Regenwasser  weil diese Region Kericho eine der regenreichsten Region von Kenia ist und desshalb eine ausreichende Wasserversorgung gewährleistet ist. Dennoch wird die Option offen bleiben, langfristig mit Brunnenwasser zu arbeiten, um so etwa die Trockenzeit (Januar-Februar) zu überbrücken.

Patrick Agte Projektleiter an Ort  hat das Regenwasser getestet , beim gesäuberte Wasser welches durch das Waterflow400 System geflossen war sind E.coli und Salmonellen verschwunden.

CompactDry Platten rechts zeigen das Regenwasser unbehandelt mit E.Coli (EC) und Salmonellen (SL) verseucht.

Die Platten links zeigen, dass das durch das Waterflow400 gefilterte und mit UVC bestrahlte Regenwasser absolut Keimfrei wurde und somit als Trinkwasser verwendet werden kann.

Das Waterdrop2 System wird momentan in der Organisation für die Angestellten benützt damit auch für sie sauberes Trinkwasser vorhanden ist.

Auf Swahili – ASANTE SANA = Besten Dank –  bedanken sich die Schüler bei all den Spendern welche das Trinkwasserprojekt unterstützt haben.